Absolute Widerlegung der SRT

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Absolute Widerlegung der SRT

Beitragvon Zarathustra » Di 22. Feb 2022, 23:45

....................................................Absolute Widerlegung der Spezielle Relativitätstheorie

......................Der Weg zur Entmystifizierung der Quantenphysik.
Vorbemerkung:

Der Titel suggeriert, dass die Widerlegung der Speziellen Relativitätstheorie (SRT) die Motivation für diese Arbeit darstellt, während die Entmystifizierung (vollkommen deterministische und bildliche Darstellung der Quantenphysik in einem dreidimensionalen) Raum), das Ziel dieser Arbeit ist. Die Widerlegung der Einsteins Theorie wurde nur deshalb im Vordergrund gestellt, um seinen hohen und globalen Bekanntheitsgrad zu nutzen und die Aufmerksamkeit der gesamten Welt und nicht nur die Fachwelt auf die Antworten auf die wichtigsten offenen Fragen der Physik zu lenken, die logischerweise auch als absolut unbestreitbare Argumente gegen (s. Punkt zwei) SRT vorgetragen werden.
Die absolute Widerlegung der speziellen Relativitätstheorie geschieht deshalb im folgendem auf drei Wegen.

1- Durch völlig unbestreitbare logische Argumente gegen SRT.
2- Durch die Darlegung und anschauliche (bildlich vorstellbare) Beschreibung der bislang unbekannten physikalischen Bedeutung der fundamentalsten Begriffe in der Physik, womit nicht nur die SRT widerlegt, sondern eine neue Ära der Wissenschaft beginnt.
3-Durch die Analyse der Einsteins Gedankenexperimenten.

.....................-***
1-In diesem Teil werden viele logische Argumente gegen SRT angeführt, wobei jedes einzelne Argument völlig ausreicht, um die SRT mit absoluter Sicherheit und endgültig zu widerlegen.

Zusätzlich wird am Ende dieses Anschnittes Einsteins mathematische Herleitung des Gamm-Faktors näher untersucht und gezeigt, dass es sich dabei überhaupt nicht um die Transformation der Koordinaten eines Ereignisses (des Punktes) zwischen zwei Koordinatensysteme (ruhendes und bewegtes) handelt, was Einstein behauptet hat. Diese falsche Behauptung stellt jedoch das mathematische Fundament seines Theoriegebäudes.
Ohne diese falsche Behauptung, womit die Herleitung des Lorentz-Faktors (Gamma-Faktor) begründet wird, würde seine gesamte theoretische Konstruktion zusammenbrechen. Im Hinblick auf seine weiteren bewussten irreführenden und manipulativen Aussagen in seiner Arbeit, muss davon ausgegangen werden, dass Einstein sich der Falschheit dieser Behauptung bewusst gewesen ist.

2- In diesem Teil werden die physikalische Bedeutung der fünf fundamentalsten Begriffe in der Physik

1-Ruhemasse
2- Ruheenergie
3-Elektromagnetische Ladung
4-Spin mit 4π Periodizität
5-Chiralität)dargelegt

die selbstverständlich und mit absoluter Sicherheit die stoffliche, dynamische Struktur der jeweiligen Materieteilchen beschreiben, was bis heute nicht erkannt werden könnte, weil die geltende Interpretation der Quantenmechanik die Stofflichkeit der Quantenobjekte negiert, womit die Suche nach einem Zusammenhang zwischen stofflicher (materieller) Quantenobjekte und deren Eigenschaften blockiert und die Forschung in falscher Richtung gelenkt wird. Weitere wichtige und fundamentale Begriffe

6-Vierer-Geschwindigkeit, 7-vierte Dimension,
8-Vierer-Abstand,
9-Eigenzeit
10-Herleitung der Energie-Impuls- Beziehung basierend auf Invarianz des Viererabstandes

in der Physik, deren physikalische Bedeutung erklärt werden, zeigen deutlich und unwiderlegbar, dass die geltende Interpretation der QM und die gesamte Relativitätstheorie vollkommen falsch, unsinnig, widersinnig und zum Teil schwachsinnig bzw. wahnsinnig sind. Die Kenntnis über die Bedeutung dieser Begriffe wird zeigen, dass die wichtige Gleichung (Energie-Impuls-Beziehung) in der vierdimensionalen Beschreibung der Physik Damit wird nicht nur die absurde Relativitätstheorie mit absoluter Sicherheit und endgültig widerlegt, sondern die geltende Interpretation der Quantenmechanik wird sich als reine Wahnvorstellungen herausstellen, die aufgrund der fehlenden Kenntnis über die physikalische Bedeutung der erwähnten Eigenschaften nicht als solche (Wahnvorstellungen) erkannt werden könnten. Die Kenntnis über die physikalische Bedeutung dieser Begriffe ist unvergleichbar wichtiger als die Widerlegung der Speziellen Relativitätstheorie, weil damit bewiesen wird, dass die Quantenmechanik wie die klassische Mechanik absolut gesetzmäßig (Determiniert) und vollkommen anschaulich (bildlich vorstellbar) funktioniert, was die größte wissenschaftliche Revolution in der Geschichte herbeiführen wird.

3-Analyse der Einsteins Gedankenexperimente

Diese Analyse soll (wird) nicht nur die SRT mit absoluter Sicherheit widerlegen, was im Hinblick auf den oben erwähnten ersten und zweiten Teil dieser Arbeit vollkommen überflüssig ist, sondern diese Analyse soll unbestreitbar zeigen, dass seine Gedankenexperimente ein Konglomerat aus eklatantem Fehler, irreführende Ausführungen, falsche und schwachsinnige Annahmen bzw. wahnsinnige Schlussfolgerung darstellen, die nur durch Manipulation, Suggestion, bewusste Irreführung und zuletzt durch den Betrug als wissenschaftliche Thesen akzeptiert (durchgesetzt) werden könnten.




............................................................................Ironie der Wissenschaft
................................................................................E=m0c²

Einsteins berühmte Formel, deren physikalischen Bedeutung er nicht erkannte, widerlegt mit absoluter Sicherheit seine an Absurdität nicht zu übertreffende Relativitätstheorie.

Einstein hat die Beziehung zwischen Masse (m), Energie (E) und Lichtgeschwindigkeit (c) erkannt und mathematisch formuliert (E=mc²), ohne zu erkennen, was diese (Masse u. Energie) physikalisch bedeuten. Wenn die physikalische Bedeutung dieser Begriffe bekannt wäre bzw. wenn er selbst diese erkannt hätte, wäre die vollkommen falschen, unsinnigen, widersinnigen und absurden Relativitätstheorie nicht entstanden. Mit dem Bekanntwerden der physikalischen Bedeutung der Ruheenergie und Ruhemasse und deren Zusammenhang mit der stofflichen Struktur des jeweiligen Materieteilchens wird die Relativitätstheorie mit absoluter Sicherheit widerlegt und Newtons Auffassung von der Zeit vollumfänglich bestätigt, womit der langjährige Irrweg der Wissenschaft beendet und Relativitätstheorie gänzlich in den Abfalleimer der Wissenschaftsgeschichte entsorgt werden wird.

.........................................................................Derzeit geltende Interpretation der Quantenmechanik
....................................................................................Größte Schande für die Wissenschaft

Die physikalischen Wechselwirkungen als unlogisch, nicht verständlich, zufällig (nicht determiniert) bzw. die Materieteilchen als nicht materiell (nicht-stofflich) und bildlich nicht vorstellbar zu erklären, ist die größte Schande in der Geschichte der Wissenschaft.

Die Behauptung hinsichtlich der Zusammenhangslosigkeit zwischen Eigenschaften und stofflicher Struktur eines Materieteilchens ist reine Wahnvorstellung und lächerliche Mystik. Dieser Wahnsinn hat die Physik ein Jahrhundert lang ins Reich der Fabelwesen und lebhaften Fantasie verbannt. Die Kenntnis über die physikalische Bedeutung der Ruheenergie, Ruhemasse und vierte Dimension und Eigenzeit reicht vollkommen aus, um die SRT als schwachsinnige Vorstellungen zu widerlegen. Mit dem Bekanntwerden der physikalischen Bedeutung des Viererabstandes, der Vierer-Geschwindigkeit, Chiralität und der Veranschaulichung des Spins mit 4π Periodizität und elektromagnetische Eigenschaft der Teilchen wird jedoch die derzeit geltende Interpretation der Quantenmechanik rückblickend mit Sicherheit als purer Wahnsinn im wahrsten Sinne Wortes betrachtet , denn nur ein tatsächlich geistig schwer behinderter Mensch kann behaupten, dass es keinen Zusammenhang zwischen der Eigenschaften der Materieteilchen und deren stofflichen (physischen, materiellen) Körper besteht.

Sind die vier stabilen Materieteilchen (Neutron, Proton, Elektron und Neutrino) geistigen Wesenheiten, die keinen materiellen Körper besitzen? Worauf beziehen sich denn diese Eigenschaften, wenn die Materieteilchen nicht stofflich (materiell) sind? Auf die geistigen Zustände der geistigen Wesenheiten. Natürlich und mit absoluter Sicherheit beschreiben diese Eigenschaften den bildlich vorstellbaren, dynamischen und stofflichen Körper (stabiles schwingendes Muster) der Materieteilchen.


............................................... Speziellen Relativitätstheorie

..................................................................................Der verheerendste Irrweg der Wissenschaft

In diesem Artikel wird sich die SRT nicht nur als vollkommen falsche und unsinnige Thesen, sondern als reine Wahnvorstellungen bzw. purer Wahnsinn im wahrsten Sinne des Wortes herausstellen, die in psychiatrischen Kliniken behandelt werden würde und nicht in Universitäten, wenn die Denkblockaden nicht errichtet worden wären, die endlich durch diese Arbeit zerstört werden, womit die Wahnsinnigkeit der SRT
Endgültige Widerlegung dieser Theorie! wird wie oben beschrieben auf drei Wegen erfolgen. Zunächst soll jedoch die Gründe dargelegt und erläutert werden, die dafür verantwortlich sind, dass Einsteins offensichtlich unsinnigen, widersinnigen, schwachsinnigen, und wahnsinnigen Annahmen, vor allem das zweite Postulat (Konstanz der Relativgeschwindigkeit zu allen Objekten in allen Inertialsystemen unabhängig von deren Bewegungszuständen) und daraus schlussgefolgerte Relativität der Zeit und Gleichzeitigkeit als wissenschaftliche These akzeptiert werden könnten.

...............................................................................................................***
Darlegung der Gründe, die die Akzeptanz der Wahnvorstellungen (SRT) als wissenschaftliche Thesen ermöglichten.

a-Abschaltung des gesunden Menschenverstandes.

Diese Abschaltung wurde seitens der Koryphäen ungeniert in aller Öffentlichkeit verlangt. Diese Aufforderung wurde dann, begleitet von den angeblichen Unzulänglichkeiten der Quantentheorie, als berechtigt betrachtet, was nie passieren dürfte.
Denn, wenn der gesunde Menschenverstand freiwillig abgeschaltet wird, dann nimmt der kranke Verstand überhand und verbannt die Physik und Wissenschaft ins Reich der Märchen, wo die Zeit sich staucht und dehnt bzw. ins Reich der Fabelwesen, wo die Materieteilchen nicht materiell sind und keinen stofflichen Körper besitzen und trotzdem eine Wellenlänge, einen Spin (Eigendrehimpuls) und eine Masse haben oder ins Reich der krankhaften Fantasien, wo keine Gesetzmäßigkeiten, sondern der Zufall und die Wahrscheinlichkeiten herrschen. So könnte (kann) jede Wahnvorstellung wie die elastische (relative) Zeit und jede Märchenerzählung über nicht-materielle! Materieteilchen bzw. über die Zusammenhangslosigkeit zwischen der stofflichen Teilchenstruktur und deren Eigenschaften und jede mathematische Spielerei wie Quarktheorie oder elektroschwache Wechselwirkung als physikalische Theorie in Erscheinung treten.

b- Unwissenheit

Die Unkenntnis über die physikalische Bedeutung der fundamentalen Begriffe in der Physik

1-Ruheenergie
2-Ruhemasse
3- Eigenzeit
4- Vierte Dimension
5- Vierer-Abstand
6- Vierergeschwindigkeit
7-Elektromagnetische Eigenschaft
8- Spin mit 4π Periodizität
9- Chiralität
10-Herleitung der quantenmechanische Energie-Impuls-Beziehung auf Basis der Invarianz des Vierer-Abstandes.

ist der wesentliche Grund für die Entstehung bzw. Akzeptanz der absurden Relativitätstheorie als wissenschaftliche Thesen, denn die physikalische Bedeutung jeder einzelnen dieser Begriffe reicht völlig aus, um zur Kenntnis zu gelangen, dass die Behauptung hinsichtlich der Relativität der Gleichzeitigkeit und der Zeit den puren Schwachsinn darstellt.

Mit Sicherheit ist es unmöglich und hoffnungslos illusorisch die physikalische Welt zu verstehen und richtig und vollständig beschreiben zu können, ohne zu wissen was die gennannten Eigenschaften physikalisch bedeuten, d.h. ohne zu wissen welcher Zusammenhang zwischen stofflichen Körper (materielles Fundament der Welt) der Teilchen und deren fünf elementaren und messbaren Eigenschaften (theoretisches Fundament der Beschreibung der Welt) besteht.

Wenn die physikalische Bedeutung der obigen Begriffe hätte erkannt werden können, wäre es unmöglich gewesen ganze Generationen von Physikern so leicht manipulieren und hinters Licht führen zu können und die wahrlich wahnhaften Fantasien in der SRT als wissenschaftliche These durchzusetzen. Diese Unkenntnis ist auch dafür verantwortlich, dass die Interpretation der Quantenphysik (Schrödinger bzw. Dirac-Gleichungen) ins Reich der Spinnerei, Mystik und des Zaubers verbannt und die Forschung für ein Jahrhundert in falsche Richtung gelenkt.
Mit absoluter Sicherheit und selbstverständlich beschreiben diese fünf erwähnten fundamentalsten Eigenschaften (Ruheenergie, Ruhemasse, Spin, Chiralität, elektromagnetische Ladung) jedes Teilchens seine materielle, dynamische und stabile Struktur (Schwingungsmuster) des jeweiligen Teilchens.

Worauf sonst sollen sich denn diese Eigenschaften beziehen, wenn nicht auf den physischen (materiellen, stofflichen) dynamischen Körper des Materieteilchens? Auf die seelische Verfassung einer geistigen Wesenheit (nicht materielle, stoffliche Teilchen) etwa? Die Behauptung (These) hinsichtlich der Zusammenhangslosigkeit zwischen Eigenschaften und stofflicher Struktur eines Materieteilchens sollte eigentlich nur in den Irrenanstalten plausibel erscheinen und nicht in den Universitäten, zumal sogar die Materialität (Stofflichkeit) der Materieteichen negiert wird.
Die historisch bedingte Unwissenheit über die physikalische Bedeutung dieser experimentell messbaren fundamentalen Eigenschaften der Teilchen ist die Grundursache für die Entstehung aller falschen, halbfalschen, fehlerhaften, unvollständigen, widersinnigen, unsinnigen, irrsinnigen, schwachsinnigen und wahnsinnigen physikalischen Theorien.

Die verhängnisvolle Negierung des Zusammenhanges zwischen diesen elementaren Eigenschaften und der stofflichen Struktur eines Materieteilchens ist der Hauptgrund dafür, dass die Forschung in die falsche Richtung gelenkt wurde, die selbstverständlich unweigerlich zur Sackgasse bzw. Wahnvorstellung führen müsste.

Denn unter dieser Prämisse (Zusammenhangslosigkeit zwischen Eigenschaften und Struktur der Quantenobjekte) brauchen die Postulate und Annahmen und Vorstellungen weder logisch verständlich noch plausibel noch bildlich vorstellbar zu sein. In diesen Theorien braucht die Physik nicht einmal gesetzmäßig zu funktionieren. Zufall, Wahrscheinlichkeit und Unschärfe dürfen die Gesetzmäßigkeiten der physikalischen Prozesse beherrschen. Dieser Umstand öffnet sogar jedem Wahnsinn Tür und Tor und erlaubt jedem Physiker seine wahrhaft schwachsinnigen Ideen und Vorstellungen als physikalische Theorie zu präsentieren, sofern diese mathematisch konsistent formuliert sind.

Jede physikalische Theorie, in der dieser Zusammenhang negiert wird (d.h. alle derzeit als Lehrmeinung geltende Theorien), ruft Widersprüche hervor, deren bewusste und unbewusste Verschleierung zur Spaltung des Bewusstseins der Wissenschaftler führt. Man schreibt einem angeblich nicht-stofflichen Quantenobjekt (z.B. einem Elektron) eine Wellenlänge zu, obwohl dieses Objekt (Elektron) angeblich keinen stofflichen Körper besitzt oder wird dem Teilchen einen Eigendrehimpuls (Spin) zugeschrieben, obwohl sich das Teilchen dabei nicht auf irgendeine Art und Weise drehen soll.
Diese Gedanken (Drehimpuls ohne irgendeine Drehungsart, Wellenlänge eines nicht stofflichen Objektes) sind nicht nur falsch, sondern wirklich schwachsinnig, denn so könnte ein abergläubiger Mensch auch behaupten, dass Elfen, Kobolde und Engel auch eine Wellenlänge haben und sich drehen (Spin) und die makroskopischen materiellen Objekte zum Drehen bringen können, obwohl sie selbst keinen materiellen Körper haben. Diese Vorstellungen als Naturwissenschaft zu bezeichnen ist die größte Schande für die Wissenschaft.

Die Interpreten der Quantenmechanik, deren Interpretation sich als Lehrmeinung durchgesetzt hat, behaupten einerseits, dass ihre „physikalische Realität“ sich auf die materielle Welt bezieht, andererseits behaupten, dass die materielle Welt aus nicht-materiellen Materieteilchen besteht. Das ist völliger Irrsinn und der Gipfel der Widersinnigkeit. Entweder gibt es keine materielle Welt oder sind die Materieteilchen, woraus die materielle Welt besteht, auch materiell (stofflich).
Aus nicht-materiellen Quanten-Objekten kann keine materielle makroskopischen-Objekten gebildet werden. Wahnsinn muss auch eine Grenze haben.
Aus diesem Grund wird die vollständige, einheitliche und physikalische Beschreibung der physikalischen Welt erst dann möglich, wenn bekannt wird, dass diese fünf experimentell beobachtbaren (messbaren) Eigenschaften die unveränderbare innere Bewegungsart und der dynamischen und materiellen (stofflichen) Struktur (Schwingungsmuster) der Teilchen (Quantenobjekte) beschreiben.

Die Unwissenheit über die physikalische Bedeutung dieser fundamentalen Eigenschaften führte zur unterschiedlichen Interpretation bzw. unterschiedlichen mathematischen Formulierung des Zusammenhanges zwischen Masse, Impuls und Geschwindigkeit in der klassischen Mechanik (p=mv) und Elektrodynamik (p=mvγ).

In der Quantenmechanik taucht dieses Problem eigentlich nicht auf, weil dort der Impuls eines Teilchens nicht durch seine Masse und Geschwindigkeit bestimmt wird, sondern durch seine Wellenlänge unter Zuhilfenahme einer universellen Konstante (p=h/λ), die als Wirkungsquantum (h) bekannt ist und auch für die Bestimmung der Energie eines Teilchens herangezogen wird (E=hv0), wobei in letzterem Fall das Teilchen unter dem zeitlichen Aspekt betrachtet wird. Deshalb wird bei der Ermittlung der Energie nicht die Wellenlänge (räumlicher Aspekt), sondern die dazugehörige Frequenz verwendet, die die Anzahl der Zustandsänderungen pro willkürlich gewählte Zeiteinheit entspricht.
Damit stellt sich das Problem mit dem Gamma-Faktor, d.h. das Problem mit der Beziehung zwischen „Masse“, „Impuls“ und „Geschwindigkeit“ als Scheinproblem heraus, dessen Lösung zur absurdesten Theorie (SRT) in der Geschichte der Physik geführt hat.

Vor diesem Hintergrund führte die mathematische Formulierung der Physik in vier Dimensionen zur völlig falschen und märchenhaften Vorstellung über die Bedeutung der vierten Dimension bzw. der Zeit in der Physik.

Die vierdimensionale Formulierung der Physikalischen Welt auf der Quantenebene ist völlig richtig und notwendig, denn ohne die Einführung einer vierten Dimension (Nullkomponente) wäre die mathematische Formulierung der Quantenmechanik unmöglich. Die vierte Dimension hat aber nichts, aber rein gar nichts mit der Verschmelzung von Raum und Zeit als eine bildlich unvorstellbare Einheit zu tun.
Wenn ein Teilchen im absoluten (translatorischen) Ruhezustand betrachtet wird, fallen drei Raumkomponenten des Vierer-Vektors wegen v=0 weg, trotzdem muss die Nullkomponente auch die räumliche Existenz (Wellenlänge) eines Teilchens repräsentieren und nicht nur seine zeitliche Existenz, denn ein Materieteilchen im absoluten (translatorischen) Ruhezustand wird nicht aus dem Raum hinauskatapultiert. Diese Behauptung (Physikalische Existenz nur in der Zeitdimension) ist wirklich reiner Wahnsinn im wahrsten Sinne des Wortes und soll nur in einem Irrenhaus aufgestellt werden können. Was räumlich nicht existiert, ist physikalisch nicht existent.

In diesem Zustand (absolute Ruhe) wird die räumliche Existenz des Teilchens durch seine Compton-Wellenlänge (λc=h/mc= Ruhewellenlänge) und seine zeitliche Entwicklung durch die dazugehörige Frequenz (v0= m0c²/h=v0= Ruhefrequenz) repräsentiert.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Absolute Widerlegung der SRT

Beitragvon Zarathustra » Mi 23. Feb 2022, 06:23

.....................................................Die vierte Dimension im Sinne von Einstein (Lehrmeinung).

.....................................................................Eine der größten Denkblockaden in der Wissenschaft.

Die vierte oder nullte Komponente, die als Zeitkomponente bezeichnet wird, bezieht sich auf den Schwerpunkt (mathematischer Fixpunkt der Punktspiegelung) des Teilchens (-schwingenden Musters) in einem dreidimensionalen Raum und beschreibt sowohl das zeitliche (Energie, E0) als auch das räumliche (Wellenlänge λc, bzw. Impuls p0=h/mc) Verhalten des Teilchens, was selbstverständlich bildlich vorstellbar ist.
Es gibt absolut keinen Unterschied zwischen der dreidimensionalen (Newton, 3+1D) und vierdimensionalen (Einstein, 4D) Beschreibung der physikalischen Welt, was die Rolle der Zeit in der Physik betrifft.

Der einzige Unterschied liegt darin, dass ein ruhendes (v=0) Materieteilchen in der klassischen Mechanik keine Energie besitzt, während dasselbe (das ruhende) Teilchen in der vierdimensionalen Beschreibung nicht nur eine Ruheenergie (E=mc²=hv0), sondern auch einen Eigendrehimpuls (P0=mc=h/λc), eine Wellenlänge (λc=h/mc), einen Eigendrehimpuls (Spin=h/2) und eine bestimmte (negative) Chiralität besitz. Im absoluten (translatorischen) Ruhezustand werden alle diese fünf Eigenschaften nur durch vierte Komponente (x0) repräsentiert, wobei die Eigenzeit sich auf die Schwingungsfrequenz des ruhenden Teilchens (v0=mc²/h) bezieht, was unsinnigerweise als die Zeit in der vierten Dimension! interpretiert wurde.
Die gesamte Märchenerzählung über die relative Zeit und Gleichzeitigkeit beruht auf diesen Irrtum, denn es ist offensichtlich, dass ein ruhendes Teilchen eine höhere Frequenz aufweist als ein bewegtes Teilchen. Diese einfache und logische Tatsache auf die Dehnbarkeit der Zeit zurückzuführen ist reiner Irrsinn.

Dieser Irrtum und die Unkenntnis über die Bedeutung der Masse und Energie musste unweigerlich zu widersprüchlichen Annahmen, mehrdeutigen Aussagen, unpräzisen Begriffsverwendungen, fehlerhaften Definitionen, Selbstverständlichkeit suggerierenden falschen Annahmen, wahrlich wahnhaften Vorstellungen, bewussten Irreführung und wahnsinnigen Schlussfolgerungen in der Relativitätstheorie führen und zuletzt zum Betrug führen. Eine Theorie, die sich nur durch die

-Macht! und Ohnmacht der Unwissenheit
-Macht der Suggestion und Manipulation
-Macht des Selbstbetrugs und Betrugs
-Macht des blinden Glaubens an Autoritäten und
- Macht der Angst vor Exkommunikation! aus der Gemeinde und deren diversen Konsequenzen
als wissenschaftliche Theorie durchsetzen konnte.



Die Unwissenheit über die physikalische Bedeutung der erwähnten elementaren Eigenschaften ist der Hauptgrund für alles, was in der Physik nicht verstanden oder falsch interpretiert wurde. Die Unkenntnis über die physikalische Bedeutung der (Ruhe-) Masse und (Ruhe-) Energie war jedoch der Grund für die Entstehung der Relativitätstheorie, denn allein die Kenntnis über die physikalische Bedeutung der Ruheenergie bzw. Ruhemasse hätte das Problem mit der Festlegung einer globalen absoluten Zeiteinheit sehr leicht lösen lassen, deren (absolute Zeiteinheit) Festlegung angeblich nicht möglich sein sollte.

...........***

c-Manipulation, Suggestion, bewusste Irreführung und Betrug.

Die oben erwähnten betrügerische Machenschaften, die bei der Konstruktion und Darstellung seiner Gedankenexperimente versteckt sind und aus den genannten Gründen (Ausschaltung des Verstandes und historisch bedingte Unwissenheit über die fundamentalsten Begriffe in der Physik) nicht aufgedeckt wurden könnten, werden hier als solche (betrügerische Machenschaften) entlarvt, damit die nächsten Generationen gewarnt werden und wissen, welche verheerende Macht die Massenmanipulation entfalten kann.

d-Betrug:

d.1-Betrügerische Herleitung des Gamma-Faktors.

Einsteins Herleitung basierend auf das zweite Postulat (völlig schwachsinnige These, wie gezeigt wird) ist ein Betrug, weil der Gamm-Faktor nicht den Faktor darstellt, was Einstein suggerieren will, nämlich der Faktor für die Zeitdilatation und Raumkontraktion bei der Transformation von einem ruhenden System in ein dazu bewegtes System. So eine Transformation wird nicht durchgeführt, was ausführlich erläutert und unbestreitbar begründet wird.

d.2-Betrügerische Gleichsetzung der beiden Herleitungen (Lorentz und Einstein).

Einstein: Konstanz der relativen Lichtgeschwindigkeit zu allen Objekten in allen Inertialsystemen, was mit Sicherheit puren Wahnsinn darstellt und nur durch Irreführung und Betrug durchgesetzt werden könnte, wie wir sehen werden.

Lorenz: Invarianz des Viererabstandes.

Erstens: Lorentzsche Herleitung hat wenigstens theoretisch einen logischen physikalischen Hintergrund (Äther, stofflicher Raum, ein physikalisches Feld) und begründet die relativistische! Impulszunahme mit der geschwindigkeitsabhängigen Trägheit der Masse (transversale und longitudinale Masse bzw. damit zusammenhängenden Gamma-Faktor) in diesem Medium. Mathematischen Herleitung der Masse wird dann auf die Invarianz des Viererabstandes in diesem Raum (Minkowski-Raum) zurückgeführt, während Einsteins Herleitung auf das Nichts (Vakuum in SRT) basiert. Ein NICHTS, das sich dehnen und stauchen lässt.

Es soll darauf hingewiesen werden, dass auch Lorentz die Bedeutung des Vierer-Abstandes (s²=c² t²- X²) nicht erkannte und wusste nicht um welchen Abstand es sich dabei handelt. Aus diesem Grund ist es unmöglich die Richtigkeit dieser Gleichung überprüfen zu können. Es muss jedoch die Richtigkeit der Gleichung für den Viererabstand experimentell nachgewiesen worden sein, um dann auf dessen Invarianz

............................................................................................s²=c² t²- X²= s´²=c² t´²- X´²

unter bestimmte Transformation eine Theorie aufzubauen. Deshalb ist es entweder Selbstbetrug oder Betrug zu behaupten, dass die Richtigkeit einer Formel experimentell nachgewiesen wurde, deren Nachweisbarkeit wegen der fehlenden Kenntnis über die physikalische Bedeutung des Vierer-Abstandes selbstverständlich völlig unmöglich ist. Es ist seltsam und unsinnig eine Theorie auf die Invarianz eines Abstandes aufzubauen, dessen Bedeutung niemandem bekannt ist, um gemessen werden zu können.

Zweitens: Die Gleichung, deren Richtigkeit experimentell nachgewiesen wurde und deren Invarianz unter LT die unabdingbare Voraussetzung für die Richtigkeit der physikalischen Theorien betrachtet wird, ist nicht die Gleichung für den Viererabstand, sondern die, die richtige (quantenmechanische) Energie-Impuls- Beziehung
........................................................................................................E²=(pc)²+ (m0c²)²

darstellt, obschon diese aus der Gleichung für den Viererabstand hergeleitet werden könnte, wenn die Bedeutung des Vierer-Abstandes bekannt wäre, was hier vorgelegt wird. Die Invarianz dieser Gleichung unter LT ist kein Beweis für die Richtigkeit der SRT, sondern genau das Gegenteil ist der Fall.
Die Richtigkeit der obigen Gleichung beweist die völlige Falschheit der SRT.

Die Invarianz dieser Gleichung als Beweis für die Richtigkeit der wahrlich wahnsinnigen Schlussfolgerungen (Raum und Zeit betreffend) aus der Konstanz der Relativgeschwindigkeit des Lichtes darzustellen, ist schlicht und einfach ein Betrug.

***

Wie erwähnt, erfolgt die Widerlegung der SRT unter drei Aspekten.

1-Zunächst wird die absolut unbestreitbaren logische Argumente gegen SRT dargelegt, von denen vieles auch als Einzelargumente völlig ausreichen, die SRT nicht nur vollkommen zu widerlegen, sondern diese Theorie unbestreitbar als Wahnvorstellungen und schwachsinnigsten Thesen in der Wissenschaftsgeschichte zu entlarven, die nur durch Manipulation und Betrug als wissenschaftliche Theorie in Erscheinung treten könnten.

2-Dann wird die bewusst irreführende Konstruktion der Einsteins Gedankenexperimente und seine vollkommen falschen Annahmen und Ausführungen, die bewusst verwirren sollen, erläutert, bzw. die irrsinnigen Schlussfolgerungen näher betrachtet und ausführlich kommentiert, nur um zu zeigen, welche eklatante Fehler begangen und an wo die Manipulation, Suggestion und irreführende Ausführungen, falsche Feststellungen liegen, denn was die Widerlegung die SRT betrifft, ist dieser Abschnitt vollkommen überflüssig, weil viele Argumente im ersten und dritten Anschnitt reichen auch Einzelargument völlig aus, um unwiderlegbar zu beweisen, dass diese Theorie vollkommen falsch ist und den puren Schwachsinn darstellt, sofern die Denkblockaden zerstört sind.

Am Ende dieses Abschnittes wird jedoch Punkt „d“ (mathematische Herleitung des Gamma-Faktors) ausführlich behandelt und gezeigt, dass selbst die mathematische Herleitung dieses Faktors betrügerisch ist, denn da handelt es sich nicht um Transformation zwischen einem ruhenden und einem dazu bewegten System, was Einstein suggerieren will



3-Dann folgen die Erläuterungen der physikalischen Bedeutung der oben angeführten Begriffe, (Ruheenergie -Ruhemasse-Vierte Dimension-Vierergeschwindigkeit -Viererabstand- Eigenzeit) von denen auch jede einzelne völlig ausreicht, um die SRT mit absoluter Sicherheit zu widerlegen. Diese Erkenntnisse zusammen mit der anschaulichen (bildlich vorstellbaren) Darstellung der folgenden Eigenschaften

- Spin mit 4π Periodizität
-Chiralität
-Elektromagnetische Ladung
wird zeigen, dass geltende Interpretation der Quantenmechanik vollkommen falsch und wahrhaftig aus den Wahnvorstellungen entsprungen ist.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Absolute Widerlegung der SRT

Beitragvon Zarathustra » Mi 2. Mär 2022, 12:20

.........................................................1.1-Das Nichts (absolute Leere) als Physikalischer Hintergrund der SRT

Das Nichts (absolute Leere, vollkommen eigenschaftsloser Raum bzw. Vakuum in SRT) ist der physikalische Hintergrund der SRT. Deshalb muss die SRT sofort entsorgt werden, ohne weitere Argumente gegen diese Theorie vorlegen zu müssen, denn Nichts (Raum in SRT) hat nur in der Wahnvorstellung die Eigenschaft, gedehnt oder gestaucht zu werden.

Ursprung der Materie:
Kein Gott hat die Materie in den Raum hineingeschüttet. Materie ist und wird aus demselben Stoff strukturiert, woraus der Raum (die Ausdehnung, das Vakuum) selbst besteht.
Über die Beschaffenheit und unzählige Bezeichnung (Urstoff, physikalisches Feld, Äther, fluktuierender Quantenfelder, physikalischer Raum, Ursubstanz, usw.) und Eigenschaften dieses Stoffes kann und wird gestritten, jedoch die Negierung der Materialität (Substanzialität, Stofflichkeit,) des Vakuums führt dazu, entweder zu glauben, dass ein Gott die Materie in den leeren! Raum hineinschüttet hat und seine Tätigkeit immer noch überall dort fortsetzt, wo vorhandenen Teilchen kollidieren und hunderte neue Teilchen und Antiteilchen entstehen oder daran zu glauben, dass die absolute Leere materielle Eigenschaften besitz, was in sich selbst völlig widersinnig und widersprüchlich ist und nur dem Wahnsinn Verfallenen Menschen daran glauben können.

Absolute Leere (NICHTS) mit Eigenschaften kann nur in einem leeren Gehirn existieren.

.............................................................................................Abschaffung des Äthers
--------------------------------------------------------------------(Abschaffung, im Sinne der Negierung der Stofflichkeit des Vakuums).

Angeblich hat Einstein den Äther (im obigen Sinne) abgeschafft. Abgesehen davon, dass er in seiner ART den Äther (Stofflichkeit der Raumzeit!) wieder eingeführt hat, ist die Abschaffung des Äthers (SRT) und seine Ersetzung durch eine absolute Leere, die sich dehnt und staucht keine Abschaffung des Äthers, sondern Abschaffung des gesunden Menschenverstandes.

Kein Physiker kann die Existenz seines eigenen physischen (stofflichen) Körpers abschaffen. Abschaffung des Äthers im obigen Sinne (Stofflichkeit des Raumes) bedeutet die Abschaffung des existierenden physikalischen Universums (einschließlich seines eigenen Körpers im Gedanken), was völliger Wahnsinn ist, sofern dieser Physiker nicht daran glaubt, dass ein Gott die Materie in den leeren! Raum, hineingeschüttet hat.
Etwas immaterielles (die Leere) kann nicht gekrümmt werden, was auch in allgemeine Relativitätstheorie nicht behauptet wird. Demnach hatte diese wahnwitzige Vorstellung (Dehn- und Stauchungsfähige der absoluten Leere) auch für Einstein selbst nur zehn Jahre Bestand und musste aufgegeben werden.

Physikalische Theorien und Stofflichkeit des Raumes (-Vakuums).

Die SRT ist die einzige physikalische! Theorie, in der der Raum (Vakuum) als absolute Leere und vollkommen Eigenschaftslos angenommen wird. Allein diese schwachsinnige Annahme reicht völlig aus, um diese Theorie als solche zu erkennen und ohne weitere Begründung mit absoluter Sicherheit zu widerlegen bzw. zu verwerfen und in Papierkorb der Wissenschaftsgeschichte zu entsorgen, wo sie tatsächlich hingehört, denn eine absolute Leere, die gedehnt und gestaucht wird, kann nur in Leeren Köpfen existieren. Auf das „Nichts“ kann keine physikalische Theorie aufgebaut werden. Diese Annahme ist Gipfel der Widersinnigkeit, die als Wahnvorstellung bezeichnet werden muss.
Wenn man bedenkt, dass der Eigenschaftslose Raum in SRT nicht nur qualitativ gestaucht und gedehnt werden kann, sondern exakt entsprechend einem berechenbaren Faktor, damit die Relativgeschwindigkeit des Lichtes konstant bleibt, dann ist die Schwachsinnigkeit der These mehr als offensichtlich.

Auch wenn dieses Argument außer Acht gelassen und angenommen wird, dass die absolute Leere (Nichts, Vakuum in SRT, Minkowski- Raumzeit) doch nicht eigenschaftslos, sondern sich sogar exakt nach physikalischen Gesetzmäßigkeiten dehnen und stauchen lässt, tauchen weitere unlösbare Probleme auf, die ausschließlich in einer Welt lösbar sind, in der Wahnvorstellungen herrschen.
*

1.2- Der Zeit eine Geschwindigkeit zuzuschreiben ist vollkommener Irrsinn.

Die Zeit kann sich nur in Wahnvorstellungen materialisieren, um bewegungsfähig zu werden. Diese wahnsinnige Vorstellung, dass sich die Zeit bewegen, stauchen und dehnen kann, rührt daher, dass die Bewegung der materiellen Objekte mit der Bewegung der Zeit gleichgesetzt wird, was vollkommener Irrsinn ist, denn abgesehen davon, dass die Zeit ein geistiges Konstrukt (immaterielles) ist und keine materielle Eigenschaft (Bewegung, Stauchung, Dehnung) besitzen kann, müsste die Zeit auch für jedes Materieteilchen mit unterschiedlicher Geschwindigkeit vergehen, weil jedes Teilchen im Ruhezustand seine eigene Schwingungsfrequenz (Ruheenergie) entsprechend seiner Compton-Wellenlänge hat.
Im Gegensatz zur Religion und Philosophie gibt es in der Physik keine Zeit (t) an sich, die weder mathematisch formulierbar noch experimentell messbar sein muss.

Die Zeit in der Physik bezieht sich ausschließlich auf eine bestimmte Zeitdauer (Zeitspanne, ∆t=tn-tn-1) der Physikalischen Vorgänge wie die Überwindung einer Strecke durch ein materielles Objekt (Ortsänderung) oder auf die Periodendauer eines periodischen stationären Vorganges (Schwingungsdauer), die miteinander verglichen werden (können), was als Zeitmessung aufgefasst wird.
Zeitmessung ist der Vergleich der Dauer der physikalischen Vorgänge miteinander.

Selbstverständlich ist die Schwingungsdauer eines Objektes (z.b eines Teilchens oder Atoms) oder die Dauer der Überwindung einer Strecke durch ein Objekt oder durch das Licht unter unterschiedlichen Bedingungen (in Luft, Glas, Vakuum, usw.) nicht die gleiche ist. Dieser Unterschied hat jedoch nichts mit der Geschwindigkeit! der Zeit zu tun. Da besteht kein Zusammenhang zwischen der Zeit und Änderung der Dauer der Ereignisse.
Selbstverständlich führen die unterschiedlichen Bedingungen wie unterschiedliche Geschwindigkeiten der Uhren oder unterschiedliche Art der Uhren (z.B. unterschiedliche Atomsorten) zu unterschiedlicher Anzeige der Uhren für denselben physikalischen Vorgang.
Die Herstellung eines Zusammenhanges zwischen der Zeit und Bewegung der Materie im Sinne eines Kopplungsmechanismus, wie geartet auch immer, ist purer Irrsinn, entsprungen aus den religiösen Wahnvorstellungen, worauf alle Märchenerzählungen hinsichtlich der Relativität der Zeit und deren angeblichen Zusammenhang mit der Dynamik der Materie beruhen.

*
1.3-Prinzipielle Unmöglichkeit der Auflösung des Widerspruches

Prinzipielle Unmöglichkeit der Auflösung des Widerspruches zwischen dem Relativitätsprinzip und der experimentellen Feststellung der Verlangsamung der Zeit der bewegten Uhren auf Basis seines Gedankenexperimentes, soll unter dem logischen Aspekt betrachtet werden.
Diese Unmöglichkeit ist auf sein Postulat (Gleichberechtigung der Systeme, bzw. nicht-Existenz eines bevorzugten Systems) zurückzuführen.
Entweder ist das Postulat (Gleichberechtigung) richtig, d.h. es ist völlig unmöglich eindeutig festzustellen, welche Uhr (System-Beobachter) während des Experimentes die ruhende (bewegte) gewesen ist, dann ist es selbstverständlich auch völlig unmöglich experimentell nachzuweisen, dass die bewegten Uhren langsamer laufen als die ruhenden.

Oder die Behauptung ist richtig und experimentell nachgewiesen werden kann, dass die bewegten Uhren langsamer laufen als die ruhenden, dann muss das Postulat falsch sein, wonach unmöglich sein soll, eine der beiden Uhren als die ruhende zu erklären.
Es ist somit offensichtlich, dass das Relativitätsprinzip (alle Inertialsysteme sind gleichberechtigt) im vollkommenen Wiederspruch zur Beweisbarkeit der Vorhersage der Theorie steht, wonach die bewegten Uhren langsamer gehen sollen (laufen, ticken) als die ruhenden, denn, wenn es unmöglich ist zu bestimmen welche Uhr (welches System) während des Experimentes die ruhende und welche (während des Experiments) die bewegte gewesen ist, dann ist es auch natürlich absolut unmöglich experimentell festzustellen, ob das Postulat (Verlangsamung der Zeit) der Wirklichkeit entspricht oder nicht, weil jede Uhr (System, Beobachter) laut Theorie behaupten kann, sie sei die ruhende gewesen, die langsamer gelaufen ist.
An dieser Stelle tauchen zwei (a und b) unterschiedliche Interpretationen auf. Die erste besagt, dass die gegenseitige Verlangsamung der Zeit nur eine scheinbare ist, während die zweite diese für real hält.
*



1.3.a- Die gegenseitige Verlangsamung ist scheinbar.

Scheinbare Verlangsamung sollte bedeuten, dass der Gang jeder der beiden Uhr vom Standpunkt der anderen beobachtet und bewertet wird, wobei jeder Uhr genau dieselbe Verlangsamung für die andere beobachtet (misst). Diese Aussage (Interpretation) beweist jedoch, dass beide Uhren in der Wirklichkeit absolut synchron laufen, sonst wäre es unmöglich, dass jeder Uhr genau dieselbe Verlangsamung für die andren angeben könnte, denn, wenn aus der Sicht der U1 eine bestimmte Zeit (z.B. 80 Zeiteinheiten bei γ=0,8) für die Uhr 2 vergangen ist und aus der Sicht der Uhr 2 auch genau 80 Zeiteinheiten für die Uhr1 verstrichen ist, dann müssen beide Uhren in Wirklichkeit absolut synchron gelaufen sein, d.h. für jede Uhr muss mit absoluter Sicherheit 100 Zeiteinheiten vergangen sein, sonst wäre es völlig unmöglich, dass jeder Uhr genau 80 Zeiteinheiten (bei γ=0,8) für die verstrichene Zeit für die anderen Uhr feststellt.


*
1.3.b- Die gegenseitige Verlangsamung der Uhren (der Zeit) ist real.

Diese Behauptung ist nicht nur unsinnig, sondern tatsächlich reiner Wahnsinn im wahrsten Sinne des Wortes, weil die reale gegenseitige Verlangsamung der beiden Uhren bedeutet, dass zwei Uhren, die in einem Experiment gleichzeitig (t0) gestartet und am Ende des Experimentes, (hier tn= AM/c = MB/c, d.h. der Zeitpunkt, an dem sie die Punkte A und B erreicht haben) gestoppt und nebeneinander auf dem Tisch gelegt worden sind, zwei Zahlen anzeigen, die jede kleiner ist als die andere, d.h.
----------------------------------------------------------------------------------a < b und b < a
a= Die Zahl, die die erste Uhr am Ende des Experimentes anzeigt.
b= Die Zahl, die die zweite Uhr am Ende des Experimentes anzeigt

Diese Behauptung ist reiner Wahnsinn, weil es in diesem Fall (1.2.b) nicht darum geht, wie eine Uhr von seinem Standpunkt aus, die zeitliche Entwicklung der anderen bewertet, sondern um zwei Zahlen, die beide Uhren tatsächlich anzeigen, nachdem sie am Ende des Experimentes gestoppt und auf einem Tisch gelegt worden sind.

Kein Mensch, der sich nicht tatsächlich in der Irrenanstalt befindet, behaupten kann, dass es zwei Zahlen geben kann, die jede kleiner ist als die andere.

***


1.4-Unzulässige und unsinnige Wahl des Ruhesystems.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Absolute Widerlegung der SRT

Beitragvon Zarathustra » Do 3. Mär 2022, 11:18

1.4-Unzulässige und unsinnige Wahl des Ruhesystems.

Kein System oder Objekt kann ohne Angabe eines Bezugssystems als ruhend gewählt werden. Dieses Bezugssystem (Bezugspunkt) fehlt in seinem Gedankenexperiment, was sein gesamtes Gedankenexperiment und daraus gezogene Schlussfolgerungen wertlos und seinen bewussten Manipulationsversuch deutlich macht.

In einem (Gedanken-) Experiment, in dem nur zwei Beobachter (Inertialsysteme, Uhren) existieren, die eine Relativgeschwindigkeit zueinander aufweisen, muss laut Theorie unmöglich sein, eins von den beiden als ruhend betrachten zu können, denn sonst muss sich dieses System entweder als absolutes Ruhesystem (absoluter Ruhepunkt) im gesamten Universum betrachten, was der Theorie widerspricht und offensichtlich falsch ist und keine Begründung bedarf oder muss ein Bezugssystem (Bezugspunkt) angegeben werden, dessen Abstand sich zum Koordinatenursprung des als ruhend gewählten Systems nicht ändert. Ohne der Angabe dieses Bezugspunktes ist völlig sinnlos ein System als ruhend zu betrachten. Dieser Bezugspunkt fehlt in seinem Gedankenexperiment, wo nur ein Zug und ein Bahndamm existieren mit einer Relativgeschwindigkeit zueinander.

Einstein behauptet jedoch, dass jeder der beiden Systeme (Zug oder Bahndamm) sich als ruhend betrachten kann, ohne anzugeben ruhend relativ zu was. Noch sinnloser ist, wenn er behauptet, dass sogar während der Dauer desselben Experimentes jedes System sich als ruhend betrachten darf. Diese Behauptung ist nicht mehr unsinnig, sondern purer Schwachsinn, denn in diesem Fall macht Einstein der Gang der Uhren vom Gedanken (von der Wahl) des Experimentators abhängig, weil er (Experimentator, Einstein) die Möglichkeit hat im selben Experiment die Uhr Nr. 1 als ruhend zu betrachten, dann muss die Uhr Nr.2 langsamer laufen oder die Uhr Nr.2 als die ruhende, dann muss die Uhr Nr.1 langsamer laufen.

Woher soll die eine oder die andere Uhr wissen, welche Uhr Einstein als ruhend gewählt hat, um sich dementsprechend zu verhalten? Dieser Wahnsinn wird noch deutlicher, wenn zwei Experimentatoren dieses Experiment durchführen und einer wählt die Uhr Nr.1 als ruhend und der andere wählt die Uhr Nr.2 als ruhend. Was nun? Am Ende des Experimentes liegen die Uhren nebeneinander auf dem Tisch und beide Experimentatoren müssen Recht haben, d.h. die Uhr Nr.1 muss eine Zahl anzeigen, die kleiner ist als die Zahl, die Uhr. Nr.2 anzeigt und umgekehrt. Die Wahnsinnigkeit dieser These wurde im letzten Punkt dargelegt und bedarf keine weitere Begründung. Was jedoch erwähnt werden soll, ist, dass hier nicht nur zwei Zahlen geben soll, die jede kleiner ist als die andere, sondern diese Zahlen erscheinen durch die Kraft der Gedanken des Experimentators und damit wird die unvorstellbare Absurdität der realen gegenseitigen Verlangsamung der Uhren noch übertroffen.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 1434
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Absolute Widerlegung der SRT

Beitragvon Zarathustra » Fr 4. Mär 2022, 00:43

https://www.facebook.com/nobelprize/vid ... 827869653/

1:15-----1:30

Es ist zu Ende. Sein Universum ist aus den naiven religiösen Wahnvorstellungen entsprungen,

Geben Sie den verbrecherischen widerstand auf, sonst werden Sie alle weggespült. Das ist der Lauf der Geschichte.

Wissenschaftliche Weltbilder kommen und gehen nicht so schnell wie die Weltreiche, geschweige denn wie Kriege und Revolutionen.
Das wissenschaftliche Weltbild, das ich der Menschheit geschenkt habe, überdauert nicht nur Jahrtausende, sondern das Leben der Erde, denn dieses Bild ist das ewige Bild des Universums.

Geben Sie auf. Beenden Sie endlich das größte Verbrechen der Geschichte und berichtet davon (meine weltbewegende Entdeckungen) überall.

Retten Sie sich aus stinkendem Morast dieses Verbrechen, sonst werden Sie elend zugrunde gehen.


Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste