Viererabstand, reloaded

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Vierer-Abstand=?

Beitragvon Zarathustra » Sa 28. Nov 2015, 13:24


Salam Yukterez


Du weißt, dass ich die Physiker in diese Foren anspreche und nicht dich.Trotzdem bitte ich Dich um Verzeihung, weil formal ja Du angesprochen wirst, owohl ich Dich nicht meine und Dir sogar dankbar bin, dass ich die Lügenmäuler dieser dummen Verbrecherbande hier mit der Kuhmist verstopfen darf(kann).

Also.
Du letztes Dreckstück.Du lustiges Äffchen.Du bist abscheulicher als KZ Aufseher.
Wie kann es sein, dass Du es nicht verstehst.
Du sollst ein Experiment nennen oder konstruieren, in dem man die Richtigkeit der Formel
s²=c²t²-v²t²
nachweisen kann.
Du Abschaum.Spring nicht wie ein stinkender und wilder Affe hin und her zwischen Systemen.Es gibt kein zweits System.

Es git nur ein einziges Bezugssystem, in dem ein Objekt mit gleichförmiger und konstanter Geschwindigkeit von A nach B geht.

Wie weist man nach, dass der errechnete Abstand der Beobachtung entspricht.
Hast Du verstanden? Es gibt nur ein Bezugssystem.Wir wollen nicht etwas transformieren, sondern nur einen Abstand messen und mit dem theoretischen (mathematische Vorhersage) Ergebnis vergleichen.
Zuletzt geändert von Zarathustra am So 29. Nov 2015, 11:10, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Zeitdilatation bei Rotation

Beitragvon Zarathustra » Sa 28. Nov 2015, 15:55

Yukterez

Ich erkläre es nochmal so, dass auch ein nicht gerade intelligenter Schüler in 8. oder 9.Klasse auch versteht, damit dann kein Miststück (Nicht Du sondern die Physiker) einen Affentanz vorführen kann.

Wir haben ein ruhendes System, in dem ein Objekt (Sandkorn, Elektron, Billiardkugel,..) eine Sekunde Lang von A nach B mit der konstanten Geschwindigkeit 100 m/s unterwegs ist.Berechen Sie den Abstand.(Dreier und Vierer).

Dreier Abstand.
x=vt=100m *1s= 300 m

Vierer-Abstand
s²=(300.000.000m/s)²*(1s)²-(100m)²(1s)²
s= 300.000.000 m

um welchen Abstand handelt es sich denn hierbei ?
wie kann nachgeprüft werden, ob das Ergebnis in 4D Raum stimmt oder nicht?
Welcher Abstand (strecke) soll überhaupt gemessen wedern?
Vom Startpunkt bis wo?

Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 207
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

Themenverfehlung

Beitragvon Yukterez » Sa 28. Nov 2015, 17:01

Zarathustra hat geschrieben:Warnung Verstehst Du nicht? es geht nicht um die Zeit. Es geht um Vierer-Abstand

Was soll das denn werden? Jeder weiß dass der Viererabstand nicht ein Abstand im Raum sondern in der Raumzeit ist (Physik 1. Klasse Unterstufe).

Zarathustra hat geschrieben:Sag mir, wie man feststellen kann, dass s²=c²t²-v²t² richtig ist.

Man misst in einem ruhenden System was eine bewegte Uhr anzeigt und multipliziert diese Zeit mit c.

Zarathustra hat geschrieben:s²=(300.000.000m/s)²*(1s)²-(100m)²(1s)²

Was hat es für einen Sinn das selbe Beispiel wie auf viewtopic.php?p=89#p89 mit immer wieder anderen Zahlen zu rechnen?

Immer noch nicht wissend was das alles mit Rotation zu tun haben soll,

Bild
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Zeitdilatation bei Rotation

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 10:47

Es soll bewiesen werden, dass der Vierer-Abstand experimentell nicht gemessen werden und somit nicht nachgeprüft werden kann ob diese Formel richtig ist oder nicht, weil niemand weiß, welche Strecke gemessen werden soll.

Oder weißt Du das?
Dann beantworte doch die gestellte Fragen.

-um welchen Abstand handelt es sich denn hierbei ?
-wie kann nachgeprüft werden, ob das Ergebnis in 4D Raum stimmt oder nicht?
-Welcher Abstand (strecke) soll überhaupt gemessen werden?
-Vom Startpunkt bis wo?

Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 207
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

Re: Themenverfehlung

Beitragvon Yukterez » So 29. Nov 2015, 11:22

Zarathustra hat geschrieben:Es soll bewiesen werden, dass der Vierer-Abstand experimentell nicht gemessen werden und somit nicht nachgeprüft werden kann ob diese Formel richtig ist oder nicht

Selbstverständlich kann man das mit einer Stoppuhr und einem Lineal messen.

Zarathustra hat geschrieben:weil niemand weiß, welche Strecke gemessen werden soll.

Das ist nicht allzu schwer zu erraten, in dem oberen Beispiel wird die Strecke von 100 m gemessen und mit 1 sek verrechnet.

Zarathustra hat geschrieben:wie kann nachgeprüft werden, ob das Ergebnis in 4D Raum stimmt oder nicht?

Es handelt sich um keinen 4D-Raum mit 4 Raumdimensionen sondern um eine 4D-Raumzeit mit 3 Raum- und 1 Zeitdimension.

Zarathustra hat geschrieben:um welchen Abstand handelt es sich denn hierbei ?

Das ist doch einfach: um einen räumlichen Abstand von 100 m und einen zeitlichen Abstand von 1 sek.

Zarathustra hat geschrieben:wie kann nachgeprüft werden, ob das Ergebnis in 4D Raum stimmt oder nicht?

https://google.at/search?q=myonenexperiment

Zarathustra hat geschrieben:Welcher Abstand (strecke) soll überhaupt gemessen werden?
Vom Startpunkt bis wo?

Das wurde schon alles hier behandelt. Soll das etwa ein Affentanz werden? Dann dürfen Sie drei mal raten.

Mich nicht gern wiederholend,

Bild
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Zeitdilatation bei Rotation

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 12:30

Du Sprichst vom Abstand in 3D-
Es geht jedoch um den Vierer-Abstand.
Welcher Abstand soll denn gemessen werden, um zu wissen, dass die mathematische Vorhersage für den Vierer-Abstand (s=Vierer-Abstand) stimmt oder nicht?


##########################################################################################################
Dreier Abstand.
x=vt=100m *1s= 100 m

Vierer-Abstand
s²=(300.000.000m/s)²*(1s)²-(100m)²(1s)²
s= 300.000.000 m

um welchen Abstand handelt es sich denn hierbei ?
wie kann nachgeprüft werden, ob das Ergebnis in 4D Raumzeit(Korrigiert) stimmt oder nicht?
Welcher Abstand (strecke) soll überhaupt gemessen wedern?
Vom Startpunkt bis wo?
#############################################################################################################
Also:

Dreier Abstand.

x=vt=100m *1s= 100 m

den man mit einem Zollstock messen kann.

Vierer-Abstand (in selbem Experiment)

s=ca. 300.000.000 m (wie wird dieser vierer-Abstand (s) gemessen?)
Zuletzt geändert von Zarathustra am So 29. Nov 2015, 14:34, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 207
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

Re: Themenverfehlung

Beitragvon Yukterez » So 29. Nov 2015, 13:47

Bild

Nicht wissend was man daran nicht verstehen kann,

Bild
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 14:33

Yukterez

Damit der wirklich dümmste Schüler der 9. oder 10.Klasse auch verstehen kann.
Im oigen Beispiel ist Dreierastand

x=100m
Jetzt setzen wir in der Formel für Vierer-Astand

s²=c²t²-v²t²
nicht „c“ ein, sondern irgendeine beliebige Zahl.Dann bekommen wir unendliche viele Werte für den Vierer-Astand.(s).

Der Dreier-Abstand ändert sich natürlich nicht.Der bleibt immer das selbe.(x=100m)

Der Vierer-Astand ändert sich jedoch wenn nicht „c“ sondern eine andere Geschwindigkeit (beliebige Zahl) eingesetzt wird.

Wie weist man nach, dass nur „c“ der richtige Wert ist.Welcher Abstand soll gemessen werden, um nachzuweisen, dass nur „c“ das richtige Ergebnis liefert.
Denn in reale Welt kann nur der Abstand zwischen A und B gemessen werden, was sich natürlich nicht ändert vollkommen unabhängig davon welchen Wert man für „c“ einsetzt.

Welche Strecke (von wo bis wo?) soll gemessen werden, um nachzuweisen, dass nur "c" das richtige Ergebnis liefert.

Welcher Abstand? (von wo bis wo? )soll gemessen werden?

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 14:58

Wiederholung:
------------
Salam Yukterez

Du weißt, dass ich die Physiker in diese Foren anspreche und nicht dich.Trotzdem bitte ich Dich um Verzeihung, weil formal ja Du angesprochen wirst, obwohl ich Dich nicht meine und Dir sogar dankbar bin, dass ich die Lügenmäuler dieser dumme Verbrecherbande mit der Kuhmist verstopfen darf.
----------------------------------------------------
Also.
Du schreibst:

Selbstverständlich kann man das mit einer Stoppuhr und einem Lineal messen.

Du letztes Dreckstück.Du lustiges Äffchen.Du völlig verwirrter Dummschwätzer.

Dann sag doch welche Strecke Du mit deinem Lineal messen willst? (von wo bis wo?) (von A bis....?)
.
Du Abschaum.Kein Geschwätz will ich hören.Ich will wissen welchen Abstand Du mit deinem Lineal messen willst, um die Richtigkeit des Viererabstandes (gerechneter Wert für s) nachzuweisen.

PS:Nochmal Verzeihung.Ich spreche tatsächlich im Gedanken die schmutzige, dreckige und verlogene Physiker in diese Foren an und nicht Dich.

Benutzeravatar
Eltron
Beiträge: 4
Registriert: So 29. Nov 2015, 14:30

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Eltron » So 29. Nov 2015, 15:03

Zarathustra hat geschrieben:Der Dreier-Abstand ändert sich natürlich nicht.Der bleibt immer das selbe.(x=100m)

Längenkontraktion beachten!

Zarathustra hat geschrieben:Der Vierer-Astand ändert sich jedoch wenn nicht „c“ sondern eine andere Geschwindigkeit (beliebige Zahl) eingesetzt wird.

c ist invariant.

Zarathustra hat geschrieben:Dann sag doch welche Strcke Du mit deinem Lieal messen willst?

Vom Start zum Ziel, von der Geburt bis zum Tod (des Neutrinos).

Siehe auch
https://de.m.wikipedia.org/w/index.php? ... edirect=no

Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 207
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Yukterez » So 29. Nov 2015, 15:15

Zarathustra hat geschrieben:Jetzt setzen wir in der Formel für Vierer-Astand s²=c²t²-v²t² nicht „c“ ein, sondern irgendeine beliebige Zahl.Dann bekommen wir unendliche viele Werte für den Vierer-Astand.(s).

Was wollen Sie denn anstatt der Lichtgeschwindigkeit einsetzen? Die Gravitationskonstante, oder ihre Haus- und Schuhnummer vielleicht?

Dagegen,

Bild
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 16:28

Genau das meine ich.
In Lorenz-Formel steht "c"

Was wir im obigen Beispiel eingesetzt haben und den Wert s(1) nach Lorenz-Formel ermittelt(s1)

s(2)-Jetzt kommt einer (ich z.B.)und sagt nein.In dieser Formel soll meine Hausnummer für "c" eingesetzt werden.
s3- kommt dann ein anderer und sagt nein. Grav.Konstante soll für "c" eingesetzt werden.
s4-Der dritte kommt und sagt nein.Anzahl der Psychiatrie-Insassen in Deutschland soll für "c" eingesetzt werden
s5-Der vierte kommt und sagt nein.Anzahl meiner Kinder soll für "c" eingesetzt werden.

Das tun wir und bekommen vier unterschiedliche Werte für den Vierer-Abstand.(s1, s2, s3, s4).während der Dreierabstand das selbe (100m) bleibt.

Mein verwirrter:wie Du siehst kann jeder irgend eine Zahl da einsetzen und einen Wert für den Vierer-Abstand (s) herausbekommen.

Jetzt kommt ein verlogenes krankes Miststück und hat einen Lineal bei sich und will die Vorhersagen der mathematischen Formel experimentell nachprüfen.
Was der Dreierabstand betrifft sind sich alle einig.(100m).Wurde auch gemessen.(vom A bis B)

Jetzt soll dieses Miststück mit seinem Lineal einen Abstand (welchen?)messen, um zu zeigen, dass nur "S1" nach Lorenz der Wirklichkeit (experimentelle Beobachtung, Messung) entspricht und andere vier Werte (s1 bis s4) falsch sind.Welcher Abstand will das Äffchen messen?
von wo bis wo?
Wenn das nicht möglich ist, dann kann jeder eine beliebige Zahl einsetzen und niemand kann ihm beweisen, dass seine Zahl falsche Ergebnisse liefert.

nochmal:
Welche Strecke soll gemessen werden? von wo bis wo? Welchen Abstand wird dieser Abschaum messen?
von wo bis wo?

Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 207
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Yukterez » So 29. Nov 2015, 16:38

Zarathustra hat geschrieben:s(2)-Jetzt kommt einer (ich z.B.)und sagt nein.In dieser Formel soll meine Hausnummer für "c" eingesetzt werden.

Dann kommt ein Einheitensalat heraus. Eine Hausnummer hat nicht die Dimensionen Länge durch Zeit.

Zarathustra hat geschrieben:s3- kommt dann ein anderer und sagt nein. Grav.Konstante soll für "c" eingesetzt werden.
s4-Der dritte kommt und sagt nein.Anzahl der Psychiatrie-Insassen in Deutschland soll für "c" eingesetzt werden
s5-Der vierte kommt und sagt nein.Anzahl meiner Kinder soll für "c" eingesetzt werden.

Siehe oben und unten.

Bild

Bild, Bild
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 17:43

„c“ steht für Lichtgeschwindigkeit(m/s)

Anzahl der Psychiatrie-Insassen in Deutschland hat sicherlich nicht die Dimension m/s, was einem scharfsinnigen wie Du nicht verorgen bleibt.Die Dreistigkeit auf die Dimension hinzuweisen, anstatt zu sagen welche Strecke (von wo bis wo) gemessen werden soll, ist grenzenlos.
Übrigens Anzahl der Kinder hat auch nicht die Dimension m/s .
Diese Zahlen stellen den Wert der unterschiedlichen Geschwindigkeiten (v1 bis v4) dar.

Du völlig verwirrtes Äffchen.
Jetzt sag endlich welche Strecke gemessen werden soll, um nachzuweisen, dass in dieser Formel nur c eingesetzt werden muss und nicht jede beliebige Geschwindigkeit (v1 bis v4).

Benutzeravatar
Yukterez
Administrator
Beiträge: 207
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 02:16

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Yukterez » So 29. Nov 2015, 17:58

Zarathustra hat geschrieben:Jetzt sag endlich welche Strecke gemessen werden soll

Ihre eigenen 100 m natürlich:

Zarathustra hat geschrieben:

Außerdem ist Ihre Rechnung schon wieder falsch.
100 m · 1 s ≠ 300 m sondern 100 m/s · 1 s = 100 m

Die Geduld verlierend,

Bild
Bild
Simon Tyran aka Симон Тыран @ minds || vk || wikipedia || stackexchange || wolframBild

Benutzeravatar
Zarathustra
Beiträge: 598
Registriert: Mo 9. Nov 2015, 10:06

Re: Viererabstand, reloaded

Beitragvon Zarathustra » So 29. Nov 2015, 20:47

Ein Objekt legt in einem dreidimensionalen Raum die Strecke (Abstand -Distanz-Länge,) zwischen A und B (x) mit einer bestimmten Geschwindigkeit (v) in einer bestimmten Zeit(t) zurück.

Die Formel für den Abstand zwischen A und B (x) lautet:

x=vt
Was die Messung des (dreier) Abstandes im dreidimensiolen Raum betrifft, sind sich alle einig weil dieser Abstand (x) zwischen A und B bekannt (existent) ist und mit einem Lineal gemessen werden kann.

Die Formel für den Vierer-Abstand zwischen A und B (s) lautet:

s=wurzel c²t²-v²t²

In dieser (Lorentz) Formel taucht eine konstante (c) auf, die natürlich nicht geändert werden darf, sonst bekommt man unendlich viele rechnerische Ergebnisse für den Vierer- Abstand (s), die nicht alle richtig sein können, sondern nur eine, die nach Lorenz nur dann richtig ist wenn für c die Lichtgeschwindigkeit eingesetzt wird, den wir s1 nennen und nicht jede belieige andere Geschwindigkeiten, (z.B.c1,c2, c3, c4,..) die wählbar wären und andere Werte (s2,s3,s4,..) für den Vierer-Abstand ergeben würden.

Die Frage lautet:
Welcher Abstand in reale Welt gemessen werden soll, um nachzuweisen, dass nur s1 (Lorentz Vierer-Abstand) den richtigen Abstand zwischen A und B in einem vierdimensionalen Raum(zeit) darstellt und nicht s2, oder s3 usw..
Von wo bis wo?


Völlig verwirrtes Äffchen, damit Du deine Geduld nicht verlierst, habe ich es noch mal ohne Zahlen erklärt.


Zurück zu „Relativitätstheorie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast